V e r a n s t a l t u n g e n     2 0 1 4

 

Abschnittsübung im Rehazentrum Weyer


Am Samstag, dem 05. April fand die Abschnittsübung des Abschnitts Weyer im Rehazentrum Weyer statt.

Übungsannahme:

Im Rehazentrum Weyer bricht, ausgelöst durch Bauarbeiten im Installationsgeschoß ein Brand aus.
Durch einen verletzten Arbeiter kann eine entsprechende Meldung an den Portier der SKA abgesetzt werden.
Laut dessen Angaben befinden sich noch weitere Arbeiter im Bereich des Brandausbruches und sind vermutlich dort eingeschlossen.
Das Installationsgeschoß ist bereits stark verraucht und der Rauch breitet sich bereits auf die oberen Geschosse des Wirtschaftstraktes aus.
Dort sind ebenfalls eine noch unbekannte Anzahl von Personen eingeschlossen.
Am Dach befinden sich mehrere Arbeiter die mit Dachdeckerarbeiten beschäftigt sind. Aufgrund der starken Rauchentwicklung ist ihnen der Fluchtweg über das Innere des Gebäudes verwehrt.
Die genaue Anzahl der noch vermissten Personen kann nicht angegeben werden. Laut ersten Schätzungen ist jedoch mit bis zu 30 Personen zu rechnen.

Aufgaben

  • Unbedingt erforderliche Bergung/Rettung der noch Eingeschlossenen, teilweise verletzten Personen mittels Atemschutz.
    Übergabe der geborgenen Personen an das Rote Kreuz

  • Brandbekämpfung im Installationsgeschoß mittels Atemschutz.

  • Verhinderung einer Ausbreitung des Brandes auf andere Geschosse bzw auf andere Trakte.

  • Aufbau einer Zubringerleitung vom nahegelegenen Löschteich.

  • Aufgrund der Trockenheit, Aufbau einer Zubringerleitung vom Gaflenzbach zum Löschteich über eine Länge von 1,2 km und 120 Höhenmeter

Teilgenommen haben an dieser Übung 19 Feuerwehren mit 202 Feuerwehrmänner/-frauen, Rotes Kreuz und Mitarbeiter der Rehazentrums.